Der H-Bus und die Haltestelle Jagdschloss

Zwei Haltestellenschilder, dahinter Wald im Herbst.

Die Haltestelle Jagdschloss Kranichstein soll im Sommer wieder vom H-Bus angedient werden. Aber erst muss noch eine Wendeschleife gebaut werden.

Echo online: Holperige Kommunikation bei der Buslinienverlängerung in Kranichstein (€)

Nebenbei: Haltestellenschilder, die nicht von einer regulären, brauchbar getakteten Linie angefahren werden, sollten meiner Meinung nach anders gestaltet werden. Denn sie erwecken den Eindruck, dass die Stelle ans ÖPNV-Netz angeschlossen sei. Und man plant die Haltestelle ein oder sucht die Verbindung, die es aber nicht gibt.

Nur wenn man dann vor Ort auf den “Fahrplan” guckt, stellt man fest, dass da nur ein Schulbus fährt (wie beim Jagdschloss) oder nur ein einziger Bus in der Nach von Freitag auf Samstag dort hält (in Eberstadt).

Voodoo und Zwangsprostitution: Urteil

Das Justizia-Ensemble auf dem Darmstädter Justizpalast. Bei blauem Himmel und Morgensonne. Davor sind kahle Bäume, denn es ist ja Winter.Am 5. Verhandlungstag, vor einer Woche, gab es eine gute Nachricht für die Angeklagten. Drei der vier angeklagten Zwangsprostitutionsfälle wurden eingestellt. Am 6. Verhandlungstag sah es dennoch anders aus.

Echo online: Glaubwürdige Aussage der Geschädigten

Und um mal die Dimensionen zu zeigen, was die Schlepper von den Frauen in Nigeria forderten: 25.000 Euro bis 45.000 Euro für einen echten falschen Pass (also ein Dokument von einem korrupten Behördenmitarbeiter sowie den Transport nach Deutschland. Was in einem Fall auch keine nette Reise war, sondern ein Transport nach Libyen und nach Italien ging es mit einem Boot übers Mittelmeer.

Ein Flug von Lagos nach Frankfurt, mit Lufthansa, kostet zwischen 900 und 1000 Euro.

„Mit der Abmahnung ist das so eine Sache.“

Der gemeinsame Eingang des Landessozialgerichts, Sozialgerichts und Arbeitsgerichts am Steubenplatz.

Drei Gerichte in einem Bau: Landessozialgericht, Sozialgericht und Arbeitsgericht am Steubenplatz.

Es gibt in Darmstadt ja noch andere Gerichte als das Land- und Amtsgericht.

Und da hatte am Montag ein Arbeitsrichter für zwei Mitarbeiter der Heppenheimer Vitosklinik eine gute und eine schlechte Prognose:

Echo online: Mitarbeiter und Geschäftsführung der Vitos-Klinik Heppenheim vor dem Arbeitsgericht (€)

Warum stürmen die Weiterstädter Narren bloß die Stadtbücherei?

Das Weiterstädter Medienschiff in der Darmstädter Straße ist nicht das Rathaus, wird aber von den Narren gestürmt.

Warum eigentlich stürmen die Weiterstädter Narren nicht das Rathaus sondern die Stadtbücherei? Lassen sich die Narren jedes Jahr von der Stadt reinlegen oder können die sich nicht orientieren? Oder hat die Stadt kein Rathaus? Und warum stürmen die Karnevalsvereine die Bude nicht schon am 11.11. um 11.11 Uhr?

Bis vor einigen Jahren wurde in Weiterstadt tatsächlich noch das Rathaus gestürmt. Allerdings liegt das Rathaus eher abseits im Gewerbegebiet des Stadtteils Riedbahn.

Damit ein paar mehr Leute den Rathaussturm mitbekommen, wurde die Aktion 2012 in die Kernstadt verlegt und das damals neue “Medienschiff” (so heißt das an ein Schiff erinnernde kommunale Gebäude mit Bücherei und Stadtbüro) wurde das symbolische Rathaus. Seitdem tragen die Bürgermeister auch gerne einen Kapitänsmantel, wenn sie ihr Gebäude – natürlich stets erfolglos – verteidigen.

Und das Datum des Sturms orientiert sich an den Terminen für die Karnevalssitzungen. Die beginnen in der Regel am Wochenende nach dem “Medienschiffsturm”. Sie sind sozusagen eine letzte Erinnerung – was auch klappt, wenn man seine Termine nicht schon längerfristig geplant hat.

Echo online: Weiterstädter Narren überwinden Luftschlangen-Abwehr (€)

Awo-Links, 6. KW

6.2.2020:
Echo online: Sicherheitsfirma der Awo meldet Insolvenz an (€) – Awo-Bezirksvorstand Hessen-Süd beruft Geschäftsführer ab

Nordkurier: Ex-Awo-Manager in Mecklenburg-Vorpommern wegen schwerer Untreue angeklagt

FNP: Zweifel an Geschichte von Kita „Dostluk“

5.2.2020:
FR: „Bei der Größe des Wiesbadener Kreisverbands ist ein Geschäftsführer ausreichend“

4.2.2020:
Nordkurier: Vertrauliche Infos an Awo durchgereicht

Wiesbadener Kurier: Bildungsdezernentin lässt Awo-Kindertagesstätten prüfen

Veröffentlicht unter Links | Verschlagwortet mit

Protest gegen Abschiebungen

Vorm Fritz-Bauer-Haus, der Eberstädter JVA, wurde am Sonntag gegen Abschiebungen protestiert.

Ein Asylbewerber zieht seinen Asylantrag zurück, weil ihm eine Familienzusammenführung in Aussicht gestellt wird. Dann wird er beim Termin auf der Behörde festgenommen und soll nun abgeschoben werden, sxhilderte mir dessen deutsche Ehefrau.

Echo online: „Knastbeben“ gegen Abschiebungen

Bürgermeister ohne Mehrheit

In Wohnprojekt „Seniorenwohnen am Dalles“ – die Gebäude rechts im Bild – hat die Stadt Belegrechte für günstige Wohnungen.

Eine herbe Abstimmungsniederlage erlebte diese Woche Weiterstadts SPD-Bürgermeister. Herb, denn die Abstimmung ging noch nicht einmal knapp aus:

Echo online: Weiterstädter Parlamentarier lehnen Wohnungsankauf ab

Hindenburgstraße, nachgefragt

Die Darmstädter Hindenburgstraße soll umbenannt werden. Dem Darmstädter “Bündnis gegen rechts” dauert das zu lange und es hat deswegen am Donnerstag mit einer kleinen Aktion an die zugesagte Namensänderung erinnert.

Und ich habe bei der Stadt Antworten bekommen, wie es um die Umbenennung steht.

Echo online: Nichts passiert seit dem Magistratsbeschluss

Dass Paul von Hindenburg als Reichspräsident am 30.1.1933 Adolf Hitler (der noch nicht einmal ein Jahr Deutscher war) zum Reichskanzler ernannte ist das eine (die NSDAP war mit 33,1 Prozent die stärkste Partei im Reichstag). Das andere ist, dass er schon 1919 die Dolchstoßlegende erfand, um sich aus der Verantwortung zu stehlen.

Die Dolchstoßlegende setzte Paul von Hindenburg am 18. November 1919 in die Welt. Als Zeuge in einem Untersuchungsausschuss des Reichstags behauptete er unter anderem, es habe eine „heimliche planmäßige Zersetzung von Flotte und Heer“ gegeben. Aber damit unterschlug er, dass es er und Generalquartiermeister Erich Ludendorff waren, die am 29. September 1918 die Reichsregierung aufgefordert hatten, um Waffenstillstand zu bitten, weil sie keine militärische Chancen mehr sahen. An dem Tag hatte Bulgarien wegen seiner Niederlage in Mazedonien das Bündnis mit den Mittelmächten verlassen, so dass es nur noch eine Frage der Zeit war, bis Ententetruppen über Serbien beim Bündnispartner Österreich-Ungarn einrücken.

Wixhausen, wo ein Darmstädter Konzept nicht richtig funktioniert

Die Rollläden einer Metzgerei sind komplett geschlossen.

Die Wixhäuser Metzgerei Huck schloss Ende September 2019. (Das Foto wurde aber während einer Mittagspause gemacht,)

Darmstadt hat seit 2009 ein Konzept wie es Einzelhandel in der Stadt und den Stadtteilen ansiedeln will.

Dieses Zentrenkonzept halte ich für ganz vernünftig, denn es will keine Supermärkte auf der Grünen Wiese, sondern diese Märkte in den Ortskernen halten. Das ist wichtig, weil diese Vollversorger jeder nutzt. Man kauft dort seine Lebensmittel, aber auch mal eben schnell Zeugs wie Schokolade oder die Zahnbürste.

Echo online: Wixhausen fühlt sich abgehängt

Und weil da jeder mal hin muss, helfen sie auch den anderen Einzelhändlern und Anbietern, zu denen man nicht täglich muss. Denn so schön ein Café oder eine Eisdiele auch ist, sie bringen die Menschen nicht so sehr in den Ortskern, wie ein Supermarkt. Auch Bäcker sind nach meinen Beobachtungen nicht unbedingt Frequenzbringer. Ich kenne Filialen, die reduzieren in den Ferien ihre Öffnungszeiten. Nachmittags ist dann zu.

Aber Weiterlesen