Weiterstädter Parlamentsitzungen ins Internet

Das Weiterstädter Rathaus im Frühjahr 2017. Dort tagt das Stadtparlament und seine Ausschüsse.

In Weiterstadt will die SPD-Fraktion, dass Stadtparlament- und Ausschusssitzungen ins Internet gestreamt werden. Aber das wird von anderen Fraktionen kritisch gesehen.

Jobbedingt und persönlich fände ich das ja gut. Aber ich bin ja auch so einer, der als Schüler freiwillig beim Darmstädter Stadtparlament zugeguckt hatte. Und sich beim HR-Intendanten beschwert hatte, dass im Hessenfernsehen (vor vielen Jahren) lieber die Abendschauen der anderen ARD-Regionalprogramme wiederholt wurden, anstelle die Landtagsdebatte live zu übertragen. Nur sind nicht alles so drauf. Weder bei den Abgeordneten noch bei den Bürgern.

Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Weiterstadt

Die am Tag der offenen Tür ausgefahrene Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Weiterstadt.

Weiterstadt steht vor einem Millionenprojekt: Sanierung und Umbau der Freiwilligen Feuerwehr Weiterstadt und des Bauhofs.

Echo online: Vorfreude auf den Gerätehaus-Umbau in Weiterstadt

Aus 9.9., 9 Uhr bei der 9. Kammer wurde Freitag, der 13. um 13 Uhr

Der Fahrkartenautomat im Darmstädter Nordbahnhof wurde am 7. November 2018 kurz vor 3 Uhr in der Nacht gesprengt. (Die Straßenbahndrähte habe ich entfernt.)

Eigentlich sollte der Prozess um den gesprengten Fahrkartenautomaten, die im September 2018 in Brand gesetzte Tiefgarage und die im Sommer 2018 gestohlenen Fahrräder am 9.9. um 9 Uhr (bei der 9. Kammer des Landgerichts) fortgesetzt werden. Aber da der Termin ausfiel, ging es am Freitag dem 13. um 13 Uhr weiter.

Echo online: Gesprengter Fahrkartenautomat – Angeklagter zieht Aussagen zurück

Wicki Weißwas: Französische Lilien und ein deutsches Pferd im englischen Königswappen

Im Wappen des englischen Königs waren von 1340 bis 1801 auch französische Lilien. Das war ein Relikt aus Zeiten in denen man Ansprüche auf den Thron Frankreichs geltend machte. Mit der Vereinigung Großbritanniens und Irlands 1801 wurden die Symbole im Wappen neu geordnet und die Lilien verschwanden.

Von 1714 bis 1801 war im Wappen auch ein weißes Pferd, das Sachsenross. Als Symbol dafür, dass die englischen Könige ab 1714 aus dem Haus Hannover stammten. Das Sachsenross ist jetzt noch das Wappen des Bundeslandes Niedersachsen.

Der Streisand-Effekt ist dieses Mal auf der IAA

Frankfurts OB Peter Feldmann hält (SPD) dort dieses Jahre keine Rede zur Eröffnung, weil der Veranstalter das nicht vorgesehen hat. Vermutlich hätte ich die Ansprache kaum mitbekommen, wenn sie gehalten worden wäre. Aber so eine Rede, die nicht gehalten werden sollte, ist natürlich was ganz anderes. Und spricht sich rum, wie das halt bei Streisand-Effekt so ist.

Peter Feldmanns Facbook Pinnwand: Die nicht gehaltene Rede zur IAA 2019

Und Darmstadts OB Jochen Partsch (Grüne) hat deswegen einen Bürgerdialog über die Mobilität der Zukunft am Freitagabend auf der Internationalen Automobil Ausstellung abgesagt.

Obdachlosenunterkunft mit Konzept

Herr T. war obdachlos und bekam eine Wohnung. Die Miete wurde bezahlt und er erhielt ALG II. „Ich habe das aber nicht gepackt“, erzählt er. Nachdem er eingezogen und die Wohnung eingerichtet war, hielt er es nicht mehr in ihr aus, verschwand aus Köln und lebte wieder auf der Straße und in einer Unterkunft. Zunächst in Alsfeld. „In den drei Monaten überlegte ich, was machste?“, erzählt er, wie er schließlich nach Darmstadt ins Wohn- und Übernachtungsheim der Diakonie in den Zweifalltorweg 14 kam. Denn er will wieder sesshaft werden.

„Der Wohnungsmarkt ist schlecht“, weiß er, „aber das ist gut für mich.“ Denn er weiß auch, dass er Zeit und eine Therapie braucht, damit er nicht wieder aus seiner Wohnung abhaut und sich so Probleme macht, die eigentlich unnötig sind.

Echo online: Das Wohn- und Übernachtungsheim für Obdachlose des Diakonischen Werks in Darmstadt besteht seit 50 Jahren

Veruntreuungsprozess geht in die zweite Instanz

Ein Mann hebt von einem Konto Bargeld ab und zahlt wenige Minuten später einen ähnlichen Betrag auf einem anderen Konto ein. Das eine Konto gehört dem Sportverein, dessen Vorsitzender er ist, das andere ist sein Girokonto. Insgesamt passiert das 19 Mal in den Jahren 2016 und 2017.

Für das Amtsgericht Darmstadt war das vor zwei Wochen Veruntreuung von 22.455 Euro. Der – inzwischen – ehemalige Vorsitzende bestreitet das, die zeitliche Nähe der Geldtransaktionen seien Zufälle. Er geht nun in Berufung vors Landgericht. Die Staatsanwaltschaft hat auch Berufung eingelegt.

Echo online: Veruntreuungsprozess geht in zweite Runde

Ortsvorsteher klingt missverständlich

Die Bezeichung “Ortsvorsteher” finde ich missverständlich. Denn der Ortsvorsteher steht nicht dem Ort vor (und ist somit kein Mini-Bürgermeister), sondern dem Ortsbeirat, der das Ortsparlament ist. “Ortsbeiratvorsteher” würde es daher besser treffen.

Hessische Gemeindeordnung § 82

Nachtrag: hessenschau.de: “Weil es für den deutschen Ortsvorsteher andernorts nicht immer ein Pendant gibt, wird Jagsch häufig zum Bürgermeister befördert.