Abendliche Aktivitäten für 120.000 Euro

Alte Fernseher werden gerne einfach so irgendwo abgestellt und so zu wildem Müll. Dieses Gerät stand allerdings nicht in Weiterstadt, sondern in der Darmstädter Ludwigshöhstraße.

Wenn die Dämmerung einsetzt machen sich manche Menschen auf, ihren Müll loszuwerden. Nicht bei der Müllverbrennung. Zwar werden sie ab und an dabei beobachtet, aber dann haben sie eine Ausrede.

Echo online: In Weiterstadt ein Dauerproblem

Schul-Rochade in Weiterstadt

In Weiterstadt sollen eine fünfte Grundschule gebaut, die Anna-Freud- und die Astrid-Lindgren-Schule saniert werden. Der Kreis hat nun seine Überlegungen bekannt gegeben, die ich dann doch lieber auf zwei Artikel verteilte.

Echo online: Ausweichquartier für Braunshardter Grundschüler

Echo online: Weiterstädter Anna-Freud-Schule soll saniert werden

Zebrastreifen, Querungshilfe und ein Landeszuschuss

Mit Zebrastreifen ist es ja immer ein wenig kompliziert. Die Menschen wollen sie, aber es gibt Bedingungen, dass einer auf die Straße kommt. So auch in Gräfenhausen.

Echo online: Wenig Begeisterung für ein Provisorium

Die Richtlinien über die „Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen“ schreiben Mindestfahrzeug- und Mindestfußgängerzahlen vor. Fußgängerüberwege können eingerichtet werden ab 50 Fußgängern die Stunde und über 200 Fahrzeugen in der sogenannten Spitzenstunde. Andere Bedingungen sind: Innerhalb geschlossener Ortschaften und ein Straßenabschnitt mit maximal Tempo 50. Die Richtlinie geht zudem davon aus, dass in einer Tempo 30-Zone ein Zebrastreifen nicht notwendig ist. Und wenn die Verkehrsplaner den Eindruck haben, dass ein bestimmter Zebrastreifen nur Scheinsicherheit vermittelt, wird er auch eher nicht eingerichtet.

Weiterstädter Parlamentsitzungen ins Internet

Das Weiterstädter Rathaus im Frühjahr 2017. Dort tagt das Stadtparlament und seine Ausschüsse.

In Weiterstadt will die SPD-Fraktion, dass Stadtparlament- und Ausschusssitzungen ins Internet gestreamt werden. Aber das wird von anderen Fraktionen kritisch gesehen.

Jobbedingt und persönlich fände ich das ja gut. Aber ich bin ja auch so einer, der als Schüler freiwillig beim Darmstädter Stadtparlament zugeguckt hatte. Und sich beim HR-Intendanten beschwert hatte, dass im Hessenfernsehen (vor vielen Jahren) lieber die Abendschauen der anderen ARD-Regionalprogramme wiederholt wurden, anstelle die Landtagsdebatte live zu übertragen. Nur sind nicht alles so drauf. Weder bei den Abgeordneten noch bei den Bürgern.

Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Weiterstadt

Die am Tag der offenen Tür ausgefahrene Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Weiterstadt.

Weiterstadt steht vor einem Millionenprojekt: Sanierung und Umbau der Freiwilligen Feuerwehr Weiterstadt und des Bauhofs.

Echo online: Vorfreude auf den Gerätehaus-Umbau in Weiterstadt

Wandersteine, Trampersteine, painted rocks

Ein Tramperstein, ausgesetzt auf der Verkehrsinsel vor dem Weiterstädter Rathaus.

Echo online: Große Dramen wegen kleiner Steine – Wandersteine im Landkreis (€)

Vor einer Woche hatten “Die Riedbahner” eine Aktion mit farbigen Wandersteinen gestartet, sie nenne die Steine Trampersteine. Und wenn einer der Steine, die sie ausgesetzt haben, irgendwo auftaucht, würden sie sich über eine Rückmeldung auf der Facebookseite “Wander Steine Weiterstadt” freuen.

Wandersteine gibt es weltweit, in den USA heißen sie zum Beispiel “painted rocks”.

Essen, Trinken, Kinderschminken, Amts- und Landgericht

Ich bin etwas hintendran mit den Hinweisen auf meine Artikel. Also kommen jetzt ein paar Links.

Beim Prozess gegen einen Mehrfachintensivtäter gab es einen Hinweis, was man als Straftäter nicht machen sollte. Seit Anfang Juli verhandelt das Landgericht Darmstadt gegen den 24 Jahre alten Polen wegen Brandstiftung, 15 Fahrraddiebstählen und weil er am 7. November den Fahrkartenautomaten im Nordbahnhof gesprengt haben soll.

Echo online: „Wir haben dem Angeklagten eine Vorladung geschickt, um da mal was anzustoßen.“

Dann ging am Mittwoch ein Amtsgerichtsprozess zuende, der im Januar und dann nochmal im Mai begonnen hatte (weil ein Fortsetzungstermin platzte). Da erinnere ich mich noch an den ersten Verhandlungtag. Vor dem hatte ich nämlich geguckt, wer der Angeklagte sein könnte. Denn im Pressehinweis stand etwas von einem Vereinsvorsitzenden, der über 20.000 Euro seines Vereins veruntreut haben soll. Nur sah es nach meinen “Recherchen” (ok, ich hatte einfach auf die Vereinswebsite geguckt) so aus, als wäre dieser Vorsitzende noch im Amt. Und so war es zu meiner Überraschung auch, er wurde erst im Juni auf einer Sonderhauptversammlung abgewählt.

Echo online: Bewährungsstrafe wegen Veruntreuung

Die Bewährungsstrafe ist das eine, das andere ist, dass die Gerichte inzwischen darauf gucken, dass zu Unrecht erlangtes Geld auch zurückgezahlt werden muss. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Und da es Amtsgericht war, gibt es noch das Landgericht als zweite Instanz.

Und dann war ich noch im Weiterstädter Stadtteil Riedbahn, da hatte ein junger Verein es hinbekommen, dass die sprichtwörtliche Hütte voll war. Wie hat er das geschafft? Der Reim “Essen, Trinken, Kinderschminken” trifft es ganz gut.

Echo online: Gelungene Premiere für die Riedbahner