CDU-Neujahrsempfang in Gräfenhausen


Innenminister Peter Beuth (CDU): „Wer sich am bewaffneten Kampf in Syrien oder dem Irak beteiligt hat, dem muss ich die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn er noch eine andere hat, auch abnehmen können.“

Die Weiterstädter CDU startete mit dem parteilosen CDU-Landratkandidaten Werner Thomas (Bürgermeister in Dieburg) und dem Parteifreund Peter Beuth (Innenminister in Hessen) ins neue Jahr.

Peter Beuth sah die schwarz-grüne Koalition in Hessen „auf einem guten Weg“. Er fand, dass die Balnce zwischen Ökonomie und Ökologie („Wohlstand und Ressourcen erhalten“) zunehmend gelinge.

„Das war ja auch nicht so selbstverständlich, dass die Koalition zusammenkommt“, sagte er auch. Was er wohl auch selbst bestätigen könnte, denn Peter Beuth war vor der Landtagswahl 2013 CDU-Generalsekretär und sagte unter anderem:

Hessen kann sich keinen grünen Wirtschaftsminister leisten.“ Das war am 27. Juni 2013 und er meinte damit Tarek Al-Wazir – den Tarek Al-Wazir, den CDU-Ministerpräsident Volker Bouffier am 18. Januar 2014 zum … Wirtschaftsminister ernannte.

Echo Online: Landratskandidat und Innenminister bei der Weiterstädter CDU – Innenminister Peter Beuth stellte auch die doppelte Staatsbürgerschaft zur Diskussion

Landratskandidat Werner Thomas mahnte für den Kreis eine solidere Haushaltspolitik an und sah auch andere Lösungen für den ICE durch Südhessen.

Werner Thomas: „Keine Umzingelung durch den ICE-Anschluss.“

Nachtrag:

Frankfurter Neue Presse (6. September 2013): Bouffier: Mit den Grünen kann man nicht regieren – Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat einer möglichen Koalition mit den Grünen nach der Landtagswahl am 22. September eine deutliche Absage erteilt. „Allein in der Finanzpolitik und in der Verkehrspolitik haben wir derart grundsätzliche Differenzen, dass es nicht für eine gemeinsame Regierung in Hessen reicht“, sagte Bouffier der „Wetzlarer Neuen Zeitung“. Wenn man ein Land erfolgreich regieren wolle, brauche man ein Mindestmaß an Übereinstimmung in politischen Kernbereichen. „Die haben wir mit den Grünen in Hessen nicht. Unser Ziel ist es, die erfolgreiche Koalition mit der FDP fortzusetzen“, sagte Bouffier.