Der neue Hotzenplotz-Film braucht Weltniveau

Es gibt einen neuen „Räuber Hotzenplotz“-Film (Trailer auf YouTube)

Aaaber, bei einer Hotzenplotzverfilmung im Jahr 2022 erwarte ich Christoph „Blofeld“ Waltz als Räuber Hotzenplotz und Jens „Ifflandring-Träger“ Harzer als Petrosilus Zwackelmann.

Beim Hotzenplotz-Film von 1974 hatte man so eine Besetzung hinbekommen, jawohl.

(Ich löse mal auf: Beim Hotzenplotzfilm vor 48 Jahren spielten Gerd Fröbe und Josef Meinrad mit. Gerd Fröbe war 1964 der Bond-Schurke „Goldfinger“ und Joseph Meinrad war 1974 der Ifflandring-Träger.)

Nice to know 003

„Goldfinger“ Gerd Fröbe wird im Original von Michael Collins synchronisiert.

Aber nicht nur Gerd Fröbe wurde bei Bond auf Englisch synchronisiert. Oft passten den Machern auch nicht die Originalstimmen diverser Darstellerinnen. Nikki van der Zyl war die englische Stimme für zehn Bond-Girls, angefangen bei Ursula Andress in „Dr. No“ über Shirley Eaton (die vergoldetete Frau bei „Goldfinger“) bis zu Claudine Auger (weibliche Hauptrolle in „Feuerball“) und Mie Hama („Man lebt nur zweimal“). Nikki van der Zyl war auch Fröbes Sprachlehrerin für Englisch.

Bei „Goldfinger“ waren die Drehbuchschreiber übrigens logischer als das Buch. Im Buch will Goldfinger Fort Knox ausrauben. Im Film rechnet Bond aus, dass das mit dem schweren Gold zu lange dauert. Weswegen Goldfinger das Gold in Fort Knox durch eine schmutzige Bombe dem Markt entziehen will, damit sein Gold wertvoller wird.

Auric Goldfinger hat den besten Schurkensatz wie ich finde:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Mx9z99YJ_7s&w=560&h=315]

Bond: „Erwarten Sie, dass ich rede.“ Goldfinger: „Nein, Mr. Bond, ich erwarte, dass Sie sterben.“