Darmstadt: Sozialer Zaun, Evonik, Flüchtlinge, Musikleben, Produktionstechnik

ARD/Plusminus: „Durch die Flüchtlinge kommen Probleme ans Licht, die wir eigentlich schon die ganze Zeit haben (…)“ sagt die Darmstädter Soziologin Prof. Dr. Cornelia Koppetsch. Evonik investiert 400 Millionen Euro in Inlandsproduktion, Radio FFH berichtet auch über den “Sozialen Zaun”, der TU-Professor Eberhard Abele ist Präsident der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik und Americana im Pädagog ist “eine feste Größe” im Darmstädter Musikleben.

Darmstadtfunde

Extra-Tipp: „Das Smartphone ist mehr Segen als Fluch“ – Ruth Stock-Homburg, Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der TU Darmstadt, erklärt mit einer neuen Studie, dass ständige Erreichbarkeit nicht nur negativ ist.

Wunderweib: Warum es in Darmstadt jetzt einen Sozialen Zaun gibt – Mit Abgrenzung hat der Soziale Zaun in Darmstadt zum Glück gar nichts zu tun. Stattdessen ist er dazu gedacht, bedürftige Menschen mit warmen Kleidern zu versorgen.

Die Wunderweib-Autorin Mirca Waldhecker hat aber auch einen Darmstadt-Bezug, Weiterlesen