Die Top 10 des Jahres 2019

Da ich dank DSGVO – bzw. meiner Faulheit ein Statistik-Tool zu begründen – keine richtige Zugriffstatistik mehr habe, sondern zwei Tools die zwar mitzählen aber keine zuverlässigen Zahlen liefern, gibt es nur eine Aufzählung ohne Ranking, weil die Zahlen so unterschiedlich sind.

Recht beliebt waren meine Bilder von einer Ausstellung im Loop5: Sternenkrieger, Raumschiff- und Figurenmodelle im Loop 5. Neugierig waren viele auf den vierten Bürgermeisterkandidaten in Weiterstadt: Noch ein Bürgermeisterkandidat in Weiterstadt: Jürgen Spamer. Über den hatte ich mal etwas geschrieben, als er noch kein Kandidat war.

Auch weit vorne war die Berichterstattung im Mörlenbachprozess.

Ein Klassiker sind “Die drei und vier K des Lokaljournalismus“, die aber gar nicht von mir sind, sondern von einem Medienblogger.

Donald? Trump? US-Präsident? wird erstaulicherweise regelmäßig angeklickt, dabei steht da nicht sehr viel. Und es ist von 2016.

“Für Dich, oh Herr der Welt, Dein Tag anbricht” ist jedes Jahr auf dieser Liste, da es gesucht wird, wenn der Bond “Im Geheimdienst ihrer Majestät” irgendwo geguckt wird oder im TV läuft.

Fahrradtürme und Bürgerbeteiligung in Darmstadt war auch ein Thema was einige interessierte. Weil man eben den Eindruck bekommt, dass die Bürger am liebsten dann beteiligt werden, wenn es einem in den Kram passt. Was aber auch das Problem mit Bürgerbeteiligung ist. Alles mit Bürgerbeteiligung zu machen, ist irre aufwändig und wenn man es mal nicht macht, heißt es gleich, dass man den Bürgern nicht traut. Tja, ein Dilemma.

Und 4 Minuten 37 – Leilas Dilemma heißt bei mir ein Kurzfilm der in Darmstadt gedreht wurde. Und wenn nach der Darstellerin und der Regisseurin gesucht wird, kommt man u.a. bei mir im Blog raus.

Weiterstadt gegen Variante 4 bei “Amtix kurz” ist ein Weiterstädter Thema, wo es wohl immer wieder Fragen gab.

Doping im Fußball ist so ein Thema, das gerne unter den Teppich gekehrt wird, interssiert aber doch so einige. Und dann war noch der ESA-Astronaut Matthias Maurer in Darmstadt. Ein Sprachenkönner und mehrfacher Ingenieur. Wenn man guckt, was der alles studiert hat, fragt man sich, was man selbst eigentlich gemacht hat.