Die StVO eingehalten, ein gutes Gefühl – oder?


Gestern hätte ich ja ein Dutzend Autofahrer glücklich machen können – und bei Rot über die Ampel beim Tegut radeln können.

Aber da es bei “Facebook Darmstadt” ja immer heißt, dass die Radfahrer sich erstmal an rote Ampeln halten sollen, bevor sie Fahrradstraßen, Radwege oder Fahrradständer bekommen dürfen, habe ich natürlich – obwohl alles frei war – brav den Knopf gedrückt und so die dann ankommenden Fahrer so korrekt gestoppt wie ich dann bei grün fuhr. (Und das geht an dieser Ampel echt fix, unglaublich. Da hat man wirklich das Gefühl auf Knopfdruck was bewirken zu können.)

Und das gute Gefühl, sich an die StVO gehalten zu haben. Hach.

Das mache ab ab jetzt immer. Kriegen die Radfahrer dann zu Weihnachten einen weiteren Fahrradständer vor der Sparkasse?