Unfall auf dem Wilheminenbuckel

Es gibt beim Unfall am Wilheminenbuckel eine Koinzidenz: Am 8. September 2005 gibt eine eine schweren Unfall und am 9.9.2005 wird die Straße für den Radverkehr bergab gesperrt. Ebenfalls am 9. September 2005 gibt es eine Pressekonferenz, in der der Bau- und Liegenschaftsdezernent einräumen muss, dass ein Grundstückspreis für eine Stadträtin falsch berechnet wurde.

ADFC: 9.9.2005: Am Tag nach dem Unfall wird die Wilhelminenstraße im abschüssigen Teil in beide Richtungen für Radfahrer gesperrt.

FAZ: Der Stadtbaurat hat am Freitag (9.) eingeräumt, daß es bei der Berechnung des Verkaufspreises zu “fehlerhaftem Verwaltungshandeln” gekommen sei.