Obacht bei der Wortwahl

Michael Spreng erweitert den Unterschied zwischen “umsonst” und “kostenlos” um “sinnlos”:

In der aktuellen Afghanistan-Debatte stört mich ein Wort ganz besonders: “umsonst”. Das entwertete Wort aus der Schnäppchenmarkt-Sprache beherrscht viele der Stellungnahmen nach dem Tod der drei deutschen Soldaten.