Wicki Weißwas über Simbabwe

Simbabwes Staatschef Robert Mugabe feiert heute seinen Geburtstag – was kein Grund für einen Eintrag ist, wenn man guckt, wie es in dem Land läuft. Aber es ist Gelgenheit für einen Fakt: Der Landesname Simbabwe stammt von der Ruinenstadt Simbabwe. Die Stadt war vom 11. bis zum Jahrhundert die Hauptstadt des Monomotapa-/Munhumutapa-Reichs.

Wicki Weißwas über den “Freistaat Flaschenhals”

Es gab einmal einen sogenannten “Freistaat Flaschenhals“, ein schmales Gebiet zwischen – jetzt nur grob zur Verdeutlichung – zwischen Lorch am Rhein und Limburg. Enstanden war das Gebiet nach dem Ersten Weltkrieg zwischen 1919 und 1923, weil es zwischen zwei 30-Kilometer-Radien alliierter Brückenköpfe (Koblenz, Amerikaner und Mainz, Franzosen) lag.

Auch wenn der Name lustig klingt, damals war die Lage schwierig, weil es keine durchgängigen Straßen oder Eisenbahnlinien in das Gebiet gab. Am 25. Februar 1923 besetzten die Franzosen den Bereich.

Wicki Weißwas über einen Reformationstag

Am 24. Februar 1582 war auch ein Reformationstag. Nicht so plakativ wie mit Luthers 95 Thesen, die angeblich an eine Kirchentür genagelt wurden, nein, an dem Tag unterschrieb Papst Gregor XIII. die Bulle “Inter gravissimas” in der er die Kalenderreform verfügt, die wie heute als “gregorianischen Kalender” kennen.

Nebenbei: Die 95 Thesen wurden sehr wahrscheinlich nicht so plakativ wie es klingt an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt. Martin Luther hatte sie am 31. Oktober 1517 einem Brief an den Erzbischof von Mainz und Magdeburg beigefügt. Als er keine Antwort bekam, gab er den Text an Freunde und Bekannte weiter. Andere sagen, dass die Kirchentür als eine Art Schwarzes Brett für akademische Disputationen in Wittenberg diente.

Wicki Weißwas über Verdun

Am 21. Februar 1916 eröffneten die Deutschen mit Trommelfeuer aus 1250 Rohren die Schlacht um die die französische Festung Verdun.

20.000 Mann hatten in 213 Zügen die Munition herangeschafft.

Sechs Divisionen mit 90.000 Mann griffen nach neun Stunden Dauerfeuer zwei französische Divisionen an.

Das Schlachtfeld bei Verdun 1916 war 80 Quadratkilometer groß, 350.000 Menschen starben bis zum 19. Dezember 1916, 700.000 wurden verletzt. Es starben 150.000 deutsche Soldaten und 167.000 Franzosen.

Im Beinhaus von Douaumont liegen Knochen von 130.000 nicht identifizierbaren französischen und deutschen Soldaten.

Der deutsche Generalstabschef Erich von Falkenhayn wollte Weiterlesen

Wicki Weißwas über Astro- und Kosmonauten

John Glenn war am 20. Februar 1962 der erste Amerikaner der die Erde umkreiste und ist bislang der älteste Mensch, der im Weltraum war. Er war 1998 nochmal mit 77 Jahren mit dem Space Shuttle unterwegs.

Nach seinem erste Raumflug wurde er erstmal nicht wieder ins All geschickt, das Risiko, dass der erste Amerikaner im All dabei tödlich verunglückt, schien zu groß.

Der erste Amerikaner im All war Alan Shepard, er flog aber nur mit einem Parabelflug in den Weltraum ohne die Erde zu umrunden.

Der erste Mensch im All war Juri Gagarin. Sein Flug, der auch die Erde umrundete, war am 12. April 1961. Auch er wurde nach seinem erfolgreichen Flug nicht wieder als Kosmonaut losgeschickt.

Der zweite sowjetische Raumfahrer war (auch 1961) German Titow. Aber auch er war ein Erster, er entdeckte am eigenen Leib die Raumkrankheit.

Und Narrhallamarsch: Das ist der 1111. Beitrag nach aktueller Blogzählung. (Es sind sogar ein paar mehr, da einige auf privat gesetzt sind und ich ein paar schlechte bestimmt auch mal gelöscht habe.)