20 Schauspieler unter 30

Rachel Bloom aus der Dramedy-Serie Crazy Ex-Girlfriend ist laut filmstarts.de eine von 20 kommenden Hollywoodstars. In der Serie spielt sie Rebecca Bunch, die sehr spontan von New York nach Californien, genauer West Covina, umzieht, weil dort ihre frühere Schulliebe wohnt. Das mit dem Star wird sich zeigen, jedenfalls hat sie aktuell einen Golden Globe bekommen. (Rachel Bloom wins, giving hope to CW’s Crazy Ex-Girlfriend). Wie auch Brie Larson, die auch in der Bildergalerie steht.

Andere der “20 Hollywoodstars unter 30, die man im Auge behalten sollte“, sind auch die Star Wars-Darsteller Daisy Ridley und John Boyega. Allerdings sind Vorhersagen ja schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen. Denn wenn es 1977 oder 1978 eine solche Liste gegeben hätte, hätten bestimmt auch Carrie Fisher und Mark Hamill auf ihr gestanden.

Damit ich nächstes Jahr selbst leichter nachgucken kann, wie das für diese Leute weitergeht oder weiterging (und ob sich das mit “Hollywoodstars” bestätigt), habe ich alle mal sturheil abgetippt. Und alphabetisch sortiert sowie mit ihren Wikipediaeinträgen verlinkt – was das “mal eben” in der Idee “ach, das kann ich ja mal eben bloggen” schon sehr relativ macht

Rachel Bloom, John Boyega, Jerrod Carmichael, Emilia Clarke, Xavier Dolan, Taron Egerton, Abby Elliott, Bryshere V. Gray, Corey Hawkins, O’Shea Jackson, Jr.., Dakota Johnson, Brie Larson (Golden Globe 2016), Zosia Mamet, Matt McGorry, Jason Mitchell, Shameik Moore, Daisy Ridley, Saoirse Ronan, Alicia Vikander und Zendaya.

Schema H wie “Heldenreise”: Was Matrix, Harry Potter und Luke Skywalker gemeinsam haben

Die Kraft der Heldenreise – Das Leben und Wirken des Mythologen Joseph Campbell (WDR Zeitzeichen)

Ich habe mich ja schon länger gefragt, wie viele Geschichten, also Typen für Geschichten, es gibt. Bei der Anzahl möglicher Plots bin ich noch nicht so richtig fündig geworden, aber ein Schema H (wie Heldenreise) habe ich gefunden:

Eben die Heldenreise. Eine „Zauberformel in zwölf Stationen“ wie der Bayrische Rundfunk es in einem Beitrag mit ausführlichen Beispielen beschreibt – das Video oben ist vom WDR und geht über den Entdeckter des Heldenreise-Schemas.

BR: Die Heldenreise – Typologie einer Erzählung

Wenn man “Krieg der Sterne”, “James Bond”, “Herr der Ringe”, “Harry Potter”, “Matrix”, “Der unsichtbare Dritte” oder die “Unendliche Geschichte” zerlegt, kommt eine “Heldenreise” dabei heraus.

Marcus Johanus: Wieso manche Storys erfolgreicher sind als andere – Diese Struktur lautet in etwa wie folgt: Der Held verlässt seine Alltagswelt und betritt einen mythischen Wald, um dort ein erstrebenswertes Ziel zu erreichen. Auf seinem Weg begegnet er vielen Fabelwesen. Er erlangt einen entscheidenden Sieg. Anschließend kehrt er mit der Kraft, seine Mitmenschen mit Segnungen zu versehen, in seine Gemeinschaft zurück.

Aber der BR-Beitrag schränkt auch ein, da das Schema ja inzwischen sehr of angewendet wird, bzw. wir viele Geschichten kennen, kennen wir es unbewusst, so dass Abweichungen auch ihren Reiz haben.