Wie man es macht …

Parteien haben es schon schwer. Steht bei einem Parteitag nur ein Kandidat zur Wahl und bekommt fast 100 Prozent, lächelt man ob des volksdemokratischen Ergebnisses und fragt sich wie es denn mit der innerparteilichen Demokratie aussieht.

Stehen zwei Kandidaten zur Wahl und es geht knapp aus, dann zweifelt man an Schlagkraft und Geschlossenheit der Partei.

Was anderes ist es, wenn ein einzelner Kandidat nur knapp gewählt wird, dann sollte er schonmal nachdenken.

Bombay, Bambi, Bälle – kleine polemische Zusammenstellung

Die Welt:

Es ist 11.05 Uhr in Deutschland, auf allen Kanälen läuft etwas zur Krise in Bombay. Überall? Nein, die gebührenfinanzierten Sendern zeigen nichts.

SpOn:

Als sich im Laufe des Donnerstags die ganze Dimension der terroristischen Attacken in der westindischen Metropole Mumbai abzeichnete […] erwogen die Chefredakteure der ARD-Sender, einen aktuellen “Brennpunkt” zu den Vorfällen vorzubereiten. […] Programmdirektor Volker Herres entschied sich gegen den “Brennpunkt”. Stattdessen lief, wie vorgesehen, die “Bambi”-Preisverleihung aus Offenburg.

Und zum Schluss: Für die Fußballbundesligarechte 2009 bis 2013 zahlen ARD und ZDF pro Jahr rund 110 Millionen Euro. (FAZ)

Veröffentlicht unter Medien

Und dann rumjammern

Vereine wollen ja gerne in die Zeitung, wenn sie was machen. Aber dass mir der Pressebeauftragte am Samstagmorgen erzählt, dass er vor Montag nicht an die unter Kontakt angegeben E-Mail geht – hatte sie ja nur am Freitagmorgen abgeschickt – und ich sowieso besser den Vorsitzenden anrufen soll, finde ich auch interessant. Aber sich nachher beschweren, wenn keine Ankündigung im Blättchen steht.

Veröffentlicht unter Job | Verschlagwortet mit

Eigentore

Seit einiger Zeit gibt es einen Konflikt zwischen dem DFB und einem Sportjournalisten. Der DFB-Präsident Theo Zwanziger fühlt sich diffamiert, hat aber von zwei Gerichten keine einstweilige Verfügung gegen den Sportjournalisten Jens Weinreich bekommen.

Inzwischen läuft das ganze beim DFB über den Weg, der am schnellsten Gerechtigkeit schaft: Den der Selbstgerechtigkeit. Zu bewundern in der Süddeutschen Zeitung.

Die ganze Geschichte gibt es bei Jens Weinreich.

Veröffentlicht unter Medien

Epizentrum Kranichstein

Darmstadt bei Spiegel-Online – keine Kunst, war doch diese Woche hier der IT-Gipfel der Bundesregierung. Aber Darmstadt-Kranichstein, das schafft nur Toni Oblaski, vom dortigen SPD-Ortsverein:

Der Ortsverein fordert nicht nur den MdL Michael Siebel auf, bei den Neuwahlen auf eine Kandidatur zu verzichten. Auch Ypsilanti und ihr gesamter Landesvorstand sollen auf ihre Ämter verzichten.

Für den Ruhm und Lohn anderer

Manchmal werden einem ja Artikelthemen vorgeschlagen. Medien-Miezen* versuchen ihren Job gut zu machen und ihre Firma oder ihren Kunden gut in der Zeitung zu präsent- und platzieren.

Und es gibt Tage, an denen ich mich, ob des Unrechts der Welt verbittert, frage ob ich darauf eingehen soll. Ich arbeite in dem Moment nämlich für den Ruhm und Lohn anderer. Und es gibt Tage an denen mich das gewaltig stört.

Warum sollte ich das einer Redaktion vorschlagen? Das ist kostenlose PR. Würde ich es als PR schreiben, wäre mein Satz höher. Sauber recherchiert ist er auch nicht und so richtig unabhängige Berichterstattung ist ebenfalls was anderes. Andererseits könnte ich einen Artikel schreiben, aber der Text ist für die Medien-Mieze mehr wert als er mir bringt.

* – Platzhalter, kann auch ein Kommunikations-Kater sein.

Veröffentlicht unter Job, Medien | Verschlagwortet mit